+49 (0) 89 58803-1000

KARRIERE

Warum TEAMWILLE

„TEAMWILLE bedeutet für mich Diversität und ein Ort mit Menschen, die authentisch sind. TEAMWILLE bietet mir die Möglichkeit, mich mit dem, was mich von Herzen begeistert, frei zu entfalten.“ - David Holzer

TEAMWILLE ist ein mitarbeiterorientiertes, junges Unternehmen, bei dem der Mensch und die Zusammenarbeit im Vordergrund stehen. Das Streben danach ist in der Historie des Unternehmens und in seinen Unternehmenswerten fest verankert. Unsere Werte sind: menschlich, neugierig, anspruchsvoll.

So sind die TEAMWILLE-Mitarbeiter und so ist TEAMWILLE.

 

 

 

Mein Einstieg bei TEAMWILLE

Der Bewerbungsprozess bei TEAMWILLE ist geprägt von den Kernwerten anspruchsvoll und menschlich. Im Zentrum steht ein respektvoller Umgang mit jedem Bewerber.

Das bedeutet bei TEAMWILLE:

  • Ausführliche und ehrliche Stellenanzeigen, um Ihnen ein klares Bild zu verschaffen
  • Rasche Rückmeldung auf Ihre Bewerbung
  • Einladung zu einem Telefoninterview oder zu einem Auswahltag

Auswahltag?

Auswahltage bei TEAMWILLE sind geprägt von einer offenen und persönlichen Atmosphäre mit dem Ziel Sie kennenzulernen. Um dies zu erreichen und Ihnen genügend Raum zu geben, laden wir nur wenige Bewerber ein. Jeder Auswahltag wird zusätzlich immer von mindestens 4-6 unserer internen Kollegen begleitet. Damit haben Sie die Chance, uns als Unternehmen und Ihre potenziellen neuen Kollegen kennenzulernen und wir haben die Möglichkeit, Sie besser kennenzulernen.

Eine Vorstellungsrunde, gemeinsame Projektarbeit und Einblicke in unsere Projektwelten bilden das Rahmenprogramm eines solchen Tages. Zum Abschluss erhält jeder Teilnehmer ein persönliches und wertschätzendes Feedback von mindestens zwei TEAMWILLE-Mitarbeitern. Ob wir Sie zu einem Bewerbertag oder zu einem persönlichen Gespräch einladen, hängt ausschließlich von den äußeren Umständen ab. Jeder Kontakt zwischen uns beginnt immer mit einem Telefonat, in dem wir uns Ihnen ausführlicher vorstellen.

Wenn wir uns dann für Sie und Sie sich für TEAMWILLE entscheiden, wird Ihr Start von Anfang an von Ihrem persönlichen Paten begleitet. Sie oder er ist neben der Führungskraft Ihr Ansprechpartner und dafür da, Ihren Start bei uns so angenehm und leicht wie möglich zu gestalten. Unsere Erfahrung zeigt uns, dass ein Pate seinen „Schützling“ darüber hinaus weiter begleitet und so Ihre Weiterentwicklung innerhalb von TEAMWILLE unterstützt.

Haben Sie Spaß daran, in einem Team der besonderen Art zu arbeiten? Dinge zu bewegen? Neue Wege zu denken und dann auch zu gehen?

Wir freue uns, wenn Sie bei unseren freien Stellen Ihren künftigen TEAMWILLE-Job finden und uns Ihre Bewerbung zukommen lassen!

Wir freuen uns auf unser persönliches Kennenlernen!

BEWERBEN

Sind Sie bereit, als Teil unseres Teams etwas zu bewegen? Hier helfen wir Ihnen dabei, den Job zu finden, der am besten zu Ihren Fähigkeiten und Interessen passt. Neben herausfordernden Praktika  finden sich laufend neue und interessante Möglichkeiten.

Die Unternehmenskultur von TEAMWILLE spricht Sie an und Sie können sich vorstellen, aufgrund Ihrer Ausbildung und Erfahrung eine aktive Rolle bei TEAMWILLE zu übernehmen? Dann senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung!

Kontaktieren Sie dazu direkt Annette Willmann:

Mein erster Monat bei TEAMWILLE

Hallo, ich bin der Neue oder let's get ready to TEAMWILLE

„Jetzt geht’s endlich los!“ So oder so ähnlich lässt sich mein erster Gedanke beschreiben, den ich am Morgen des 6. Juli hatte. Fünf Monate war ich auf Jobsuche, eine Zeit endloser Bewerbungsprozesse und Ungewissheit. Das alles hat nun sein Ende!

Irgendwie fühlt es sich gar nicht so an. Immerhin habe ich keine Ahnung, was mich bei TEAMWILLE erwarten wird: Welche genauen Aufgaben werde ich zunächst bekommen? Wie sind die Kollegen? Bin ich der Arbeit überhaupt gewachsen?

mehr erfahren

Bei TEAMWILLE angekommen, werde ich sehr freundlich von zwei Kolleginnen, Anna und Katharina, empfangen. Anna ist schon seit Beginn des Bewerbungsprozesses bei TEAMWILLE meine Ansprechpartnerin.

Der Vormittag steht ganz unter dem Motto „Starterkit“. Das TEAMWILLE-Starterkit ist eine Sammlung der wichtigsten Informationen für einen harmonischen und reibungslosen Start der Neuen: Orientierungshilfen im Bürogebäude, meine Arbeitszeiten und Informationen darüber, wer mein Pate ist.

Halt! Stop! Pate? Meinen letzten Paten bekam ich zu meiner Taufe genauso unfreiwillig zugeteilt und da war ich 1 Jahr alt. Die müssen da etwas verwechseln.

Was macht also ein Pate? Die Aufgabe des TEAMWILLE-Paten unterscheidet sich dabei ein wenig vom klassischen Patenverständnis. Er ist mein erster Ansprechpartner. Ich kann ihn jederzeit und ständig mit Fragen löchern, sowohl formell als auch informell und er ist für mich in erster Linie mein Ansprechpartner für alle Fragen, die ich habe oder auch haben könnte.

Zum Mittagessen geht es ins Hans im Glück. Es gesellen sich einige Kolleginnen und Kollegen zu uns und wieder werde ich freundlich willkommen geheißen. Da die Reservierung nicht geklappt hat, werden wir an einen viel zu kleinen Tisch gesetzt. Alles kein Problem, dann wird halt zusammengerutscht. Berührungsängste? Fehlanzeige! Das zeigt auch die darauffolgende Stunde, in der ich mit Fragen über meinen Werdegang und meine Person gelöchert werde. Die Neugierde verblüfft mich zunächst, jedoch spüre ich ein ehrliches Interesse bei meinen zukünftigen Kollegen, was mich sehr freut.

Nach dem Mittagessen habe ich eine neue E-Mail im Postfach. Der Chef schreibt. Er entschuldigt sich für die Tatsache, dass er an meinem ersten Tag nicht da sein kann (Hallo, überhaupt kein Problem!). Auffallend ist, dass sich hier jeder duzt. Bei TEAMWILLE wird ein sehr persönlicher Umgang gepflegt, was uns als Team noch enger zusammen schweißt.

Am Nachmittag wird dann endlich was „geschafft“, wie man in meiner Heimat so gerne sagt. Unter den wachsamen Augen meines Paten erledige ich die ersten Aufgaben. So gestalten sich auch die nächsten Tage. Durch kleinere Aufgaben, die ich übernehme, werde ich sukzessive mit der TEAMWILLE CI vertraut, kann sie den Vorgaben entsprechend anwenden und entwickle ein Gefühl für das Arbeitsumfeld.

Wann immer ich eine Frage habe oder nicht weiterkomme, steht mein Pate parat. Außerdem betrachtet er immer das Ergebnis und gibt mir durch sein Feedback nützliche Tipps. Doch nicht nur mein Pate steht Rede und Antwort, sondern jeder einzelne Mitarbeiter ist gerne bereit, mir Dinge zu zeigen und mich willkommen zu heißen. Diese Offenheit und Hilfsbereitschaft beeindruckt mich ungemein – aber es passt zu einem der Kernwerte, für den TEAMWILLE steht: menschlich.

Zum Abschluss der Woche kommt ein absolutes Schmankerl. Ich darf am Werteworkshop teilnehmen. Der Werteworkshop wurde ins Leben gerufen, weil TEAMWILLE im letzten Jahr stark gewachsen ist. Er soll die Werte des Unternehmens an die Mitarbeiter weitergeben bzw. die Werte des Unternehmens mit den eigenen und ganz individuellen Werten in Verbindung bringen, sie gegeneinander spiegeln und so die Zusammenarbeit untereinander fördern.

Etwas gebrandmarkt von den Inhalten meines Studiums mit der Vertiefung Ethikmanagement, reagiere ich vorsichtig, wenn es um Werte und Unternehmenskultur geht. Auch Enron, damals eines der größten und profitabelsten Unternehmen Amerikas, hatte Werte und eine Unternehmenskultur formuliert. Die Unternehmenskultur war einer der Faktoren, die dazu führten, dass Enron insolvent ging und über Nacht Tausende Mitarbeiter arbeitslos waren. Werte und Unternehmenskultur zu formulieren ist sinnlos, wenn sie nicht gelebt werden.

Meine Sorgen lösen sich aber sehr schnell in Luft auf: In einem wundervoll stilvollen Ambiente im B&O Hotel in Bad Aibling finden wir perfekte Bedingungen vor. Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Workshop-Tag wurden mit einem stärkenden Frühstück gelegt. Die Workshop-Leitung übernimmt der Geschäftsführer persönlich. Dies unterstreicht die Bedeutung des Themas für TEAMWILLE. Besonders im Gedächtnis bleibt der strukturelle Aufbau des Workshops. Zunächst beschäftigten wir uns intensiv mit unseren individuellen Werten für ein besseres Verständnis untereinander. Darauf aufbauend wurden Klarheit und Transparenz für die Bedeutung der Unternehmenswerte, -kultur geschaffen. Besonders interessiert mich, wie die Unternehmenswerte in der Praxis umgesetzt werden sollen. Diese Frage wird mir auf sehr charmante und kreative Weise, in Form der „Employer Stories“, beantwortet. Die Employer Stories sind eine Sammlung verschiedener Situationen im Berufsleben und beschreiben mögliche Verhaltensweisen im Kontext der Unternehmenswerte.

Nach dem Workshop spüre ich: Meine Meinung zählt hier. Meine Werte werden gehört und finden einen Platz.

Nun bin ich seit vier Wochen in der Firma. Der Start ist verheißungsvoll verlaufen und das erste Lampenfieber verflogen. Ich empfinde das Arbeitsklima als sehr angenehm. Man hat das Gefühl, die Unternehmenswerte sind mittlerweile in die DNA der Mitarbeiter übergegangen.

Ich freue mich auf die kommende Zeit sowie eine menschliche, neugierige und anspruchsvolle Zusammenarbeit mit dem Team und unseren Kunden.

– Marcel Garziella

Persönliche Entwicklung

Annette Willmann

Mein Weg bei TEAMWILLE begann Anfang 2012. Ursprünglich habe ich Tourismus-Management studiert, es war mir jedoch schnell klar, dass nicht die Hotellerie meine berufliche Heimat werden wird. So startete ich meine Karriere 2010, nach einem sechsmonatigen Management-Traineeship in China, …

mehr

… im Seminar- und Trainingsmanagement eines großen Automobilherstellers. Und wie der Zufall so spielt, sollte dies meine Zukunft für immer verändern.

In einem großen Trainingsprojekt arbeitete ich an der Schnittstelle zwischen Konzeption und Rollout der Schulungsmaßnahmen das erste Mal mit der TEAMWILLE GmbH zusammen. Die Chemie hat von Anfang an gestimmt. Damals noch ein kleines Unternehmen mit fünf Mitarbeitern, beeindruckten mich der Zusammenhalt, der offene Umgang untereinander, sowie die freundschaftliche Atmosphäre.

Der Februar 2012 bildete dann den Startschuss für meinen TEAMWILLE-Weg. In den ersten beiden Jahren betreute ich Projekte in dem mir bekannten Feld des Kompetenzmanagements. „Weg von der Organisation, hin zur Konzeption und zum Projektmanagement“ lautete mein Motto. Neue Trainings entstanden mittels Konzepten, die von mir entwickelt wurden. Ein gewisser Stolz ließ sich nicht verbergen, wenn zufriedenen Teilnehmer ihre Begeisterung über das gelungene Zusammenspiel von Methoden und Inhalte äußerten. Die Zertifizierung zur Projektmanagement-Fachfrau, IPMA Level D, vermittelte mir das benötigte Know-How auf dem Gebiet des Projektmanagements. Die Basis für den nächsten, logischen Entwicklungsschritt war geschaffen.

Anfang 2014 übernahm ich die Leitung unseres ersten sozialen Projektes, beauftragt durch einen öffentlichen Auftraggeber, angelegt auf zwei Jahre.
Ein extrem umfangreiches Projekt mit den verschiedensten Arbeitspaketen wartete auf mich. Immer mit dem Ziel vor Augen, „die Jugendarbeit im Projektgebiet nachhaltig zu gestalten“, konzipierten, organisierten und setzen wir im Projektteam zahlreiche Maßnahmen um. Ein Kommunikationskonzept entstand und wurde, inklusive einer Internetplattform, ins Leben gerufen. Attraktive Angebote, wie Workshops für Jugendliche, wurden durchgeführt und neue Formen des Ehrenamts geschaffen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Unglaubliche Konzepte konnten so entwickelt und umgesetzt sowie dazu die passenden Markenartikel produziert werden.

So ganz habe ich die Welt der Automobile jedoch nie verlassen. Nach dem Aufbau eines PMOs für ein großes Unternehmensprogramm in 2014, beschäftigte mich in 2015 der Aufbau eines PMOs für ein IT-Projekt im China-Umfeld.

Nach einem erneuten Ausflug in die Welt der gemeinnützigen Arbeit und der damit verbundenen Reorganisation einer Stiftung, beschäftige ich mich seit Anfang 2016 vor allem mit Themen aus dem HR Umfeld. Nicht nur bei einem internationalen Sportartikelhersteller, sondern auch intern bei TEAMWILLE sind diese Themen zu meiner Leidenschaft geworden. Die Entwicklung meines Teams fordert mich jeden Tag und ist zugleich die größte Freude und ein unlaublich spannender Bestandteil meiner Arbeit. Dazu kommt die Entwicklung der gesamten Organisation. In der Rolle der Personalreferentin habe ich das große Glück mit tollen, neuen Bewerbern in Kontakt zu sein, sowie das Unternehmen nachhaltig durch Konzepte und Weiterentwicklungen im HR Bereich mitzugestalten.

Ich freue mich jetzt schon auf die noch kommenden Highlights!

– Annette Willmann

Tobias Loida

Nach einem sehr prägenden Studium der internationalen Betriebswirtschaft in Deutschland, Spanien und England bin ich Ende 2011 über einen Hochschulkontakt auf TEAMWILLE aufmerksam gemacht geworden. Nach einem sehr netten Kennenlern-Abendessen mit der Geschäftsführung…

mehr

…stand für mich auch entgegen attraktiver Alternativen schnell fest, dass ich meinen beruflichen Weg bei diesem sympathischen, damals mit fünf Mitarbeitern noch recht kleinen Unternehmen beginnen wollte.

Besonders attraktiv hierbei fand und finde ich es, auf der einen Seite global aufgestellte Großkonzerne als Kunden beraten zu können und gleichzeitig bei einem inhabergeführten Unternehmen zu arbeiten.

Meine Einarbeitung in die Projektmanagementwelt fand auf zwei Ebenen statt: In einem unternehmensweiten Projekt zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit mit 17 involvierten Märkten wurde ich durch einen erfahrenen Kollegen unter anderem in die Themen der KPI’s und Maßnahmensteuerung fachlich eingearbeitet. Projektbegleitend nahm ich an einem IPMA-Level D Kurs teil, in dem Johannes Wille mir und weiteren neuen Kollegen das A und O des Projektmanagements beibrachte – wertvolles Wissen, welches ich unmittelbar in meinem laufenden Projekt sowie in späteren Beauftragungen im In- und Ausland sinnvoll und erfolgreich einsetzen konnte. Aus heutiger Sicht ist es die Mischung aus beruflichen Herausforderungen im spannenden Projektalltag, die Möglichkeit sich einzubringen und sich mit Unterstützung der Firma persönlich weiter zu qualifizieren. Diese Kombination macht TEAMWILLE zu einem attraktiven Arbeitgeber.

Ich freue mich, in einem wissensdurstigen und dynamischen Umfeld zu arbeiten, in dem menschliche Werte im Fokus stehen und in dem eine sehr eigenverantwortliche Arbeitsweise gelebt wird: viele der Kollegen nutzen beispielsweise die Möglichkeit des Homeoffice, um sich konzentriert auf Kundentermine vorzubereiten oder an Konzeptideen zu arbeiten. In regelmäßig stattfindenden Workshops arbeiten wir Mitarbeiter interdisziplinär mit der Geschäftsführung an aktuellen und innovativen Themen. Auch der weitere gemeinsame Erfolg und das Unternehmenswachstum sind Themen dieser Workshops. Das familiäre Büroklima, in dem der Humor nie zu kurz kommt und welches Raum für eine effektive Zusammenarbeit schafft, finde ich super: Die Kollegen um Hilfe zu bitten, ist kein Eingeständnis des Nicht-Wissens, sondern gehört zu einer gesunden Teamkultur – im Beratungsumfeld sicherlich nicht überall ein Standard. Das bringt uns jedoch immer wieder zu neuen Ansätzen und kreativen Lösungen für unsere Kundenanliegen. In solch einem Umfeld hat jeder die Möglichkeit sich einzubringen und persönlich zu entwickeln.

Vor diesem Hintergrund ist das persönliche Highlight meines Entwicklungsweges die Teilnahme am berufsbegleitenden Executive MBA Programm zweier international renommierter Hochschulen in Deutschland und England, welches ich Ende 2015 abgeschlossen habe.

Um der Führungsrolle gerecht zu werden, die jeder Projektleiter bei TEAMWILLE einnimmt, findet seit Mitte 2015 ein Führungsentwicklungsprogramm statt: In gemeinsamen Workshops mit anderen Kollegen unterschiedlichster Senioritäten, der Geschäftsführung und auch externen Trainern und Coaches wird uns hier die Möglichkeit zuteil, unser jeweiliges Verhalten in verschiedenen Alltagssituationen zu reflektieren, den eigenen Führungsstil zu entdecken und im Kontext der TEAMWILLE Werte weiterzuentwickeln – neugierig, menschlich und anspruchsvoll.

– Tobias Loida

Stellenangebote

Studenten

Theorie ist gut und wichtig, sie trägt aber erst dann Früchte, wenn sie in die Praxis umgesetzt wird. TEAMWILLE lädt Sie ein, die erlernte Theorie in der Praxis anzuwenden. Entdecken Sie die Welt des Projektmanagements, der Unternehmenskommunikation und des Trainings. TEAMWILLE ermöglicht es Ihnen, Ihren Horizont zu erweitern und die Arbeitswelt einer Projektberatung kennenzulernen.

Als studentischer Mitarbeiter sind Sie in jeder Hinsicht ein vollwertiges Teammitglied bei TEAMWILLE. Die Zusammengehörigkeit und Integration bei TEAMWILLE ist für uns essentiell. Wir freuen uns auf eine von beiden Seiten spannende und lehrreiche Zeit.

Absolventen

Sie wollen nach dem Studium direkt loslegen und haben bereits erste praktische Erfahrungen gesammelt? Dann sind Sie bei TEAMWILLE genau richtig – sie erleben viele spannende Herausforderungen und werden dabei nicht alleine gelassen. Die fachlichen Hintergründe unserer Kollegen sind heterogen, uns ist es aber vor allem wichtig, dass Sie ins Team passen. Sie erhalten zu Beginn einen Blick in alle Unternehmensbereiche und werden dabei durch einen Paten im Rahmen eines Einarbeitungsprogramms unterstützt. Individuelle, fachliche und persönliche Weiterentwicklung wird bei TEAMWILLE groß geschrieben.

Professionals

Sie wissen was Sie können? Wir auch! – dann passen wir gut zusammen! Sie haben bereits Berufserfahrung und suchen eine neue Herausforderung? Ein Team in dem Sie Ihre Stärken einbringen und Ihre Ideen „out of the box“ offen und wertschätzend diskutieren können? Egal ob Projektmanagement, Training oder Unternehmenskommunikation: Wir beraten unsere Kunden in abwechslungsreichen und anspruchsvollen Aufgaben. Dabei steht für uns im Vordergrund, dass wir gemeinsam erfolgsreiche Lösungen entwickeln und mit dieser Erfahrung sowohl TEAMWILLE, als auch jeden Mitarbeiter einzeln persönlich und fachlich weiterentwickeln. Menschlich, neugierig und anspruchsvoll – diese Werte leben wir täglich in der Zusammenarbeit!

Unsere Stellen für ein duales Studium für Sie:

Bitte fragen Sie direkt an, ob Vakanzen zur Verfügung stehen.

Unsere Absolventenstellen für Sie:

Junior Projektmanager (m/w)